Vue de l'exposition "Giuseppe Penone" à la Moderne Galerie du Saarlandmuseum - © VG Bild-Kunst, Bonn 2019 / Foto: Tom Gundelwein/Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Vue de l'exposition "Giuseppe Penone" à la Moderne Galerie du Saarlandmuseum - © VG Bild-Kunst, Bonn 2019 / Foto: Tom Gundelwein/Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Vue de l'exposition "Giuseppe Penone" à la Moderne Galerie du Saarlandmuseum - © VG Bild-Kunst, Bonn 2019 / Foto: Tom Gundelwein/Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Giuseppe Penone

Indistinti confini

Nach ihrer außergewöhnlichen und sehr erfolgreichen Zusammenarbeit im Rahmen der Ausstellung „Entre deux horizons. Avant-gardes allemandes et françaises du Saarlandmuseum“ (2016-17), kooperieren das Centre Pompidou-Metz und die Moderne Galerie des Saarlandmuseums nun zum zweiten Mal. 

Unter dem Motto „Indistinti confini“ (Unbestimmte Grenzen) wird Giuseppe Penone in Saarbrücken und in Metz temporär skulpturale Inszenierungen schaffen, die aufeinander verweisen. Die für Saarbrücken vorgesehene Skulptur – ein Baum aus Bronze, in dessen Geäst scheinbar schwerelos mächtige Steine ruhen – wird in den Außenanlagen der Modernen Galerie platziert, gegenüber dem Eingang zur HfM Saar.

Damit überwindet Penones Kunst die Grenzen der Museumssäle, wo sie seit April 2019 in einer großen Installation zu erleben ist, und springt über in den öffentlichen Raum, den sie auf neue Weise erfahrbar macht.

Dort wird Penones Arbeit sich in den kommenden Monaten in ein hochrangiges Skulpturenensemble einfügen, welches das Areal um die Moderne Galerie und die HfM Saar markiert. Von herausragender Bedeutung sind dabei die berühmte „Große Gaia“ von Matschinsky-Denninghoff und die „Große Saarbrücker Schriftsäule“ des bedeutenden saarländischen Künstlers Leo Kornbrust.  

Veranstaltungsdetails

Art:
Ausstellung
Ort:
Saarlandmuseum - Moderne Galerie
Bismarckstraße 11-15
66111 Saarbrücken
Telefon:
+49 681 9964234
Datum:
15.05.2020 - 12:00 Uhr bis 29.11.2020 - 19:00 Uhr
in Kalender speichern