Der Haldenrundweg

Der Haldenrundweg verbindet die Halden als besondere Relikte des Bergbaus und Landmarken des Saarkohlenwaldes miteinander.

Halde Lydia - Tourismus Zentrale Saarland

Halde Lydia - Tourismus Zentrale Saarland

Halde Lydia - Tourismus Zentrale Saarland


Der Saarkohlenwald liegt wie eine große, grüne Insel mitten in einem städtisch geprägten Raum. Die enge Verzahnung von Naturlandschaft, Industriekultur und Stadt ist seine reizvolle Besonderheit.

Die Wegeführung erschließt markante Orte wie das geheimnisvolle Fischbachtal, bisher verschlossene bizarre Halden mit spektakulären Aussichten und ausgedehnte, naturnahe Wälder. Sie werden staunen, was der Saarkohlenwald zu bieten hat !

Weitere Informationen:

Länge: 45 km, Etappen sind möglich
Profil: leicht (mit Ausnahme der Haldenaufstiege)

Tipp: Erforschen Sie den vielseitigen Saarkohlenwald.

Der 6.000 Hektar große Saarkohlenwald ist eine attraktive Bergbaufolgelandschaft. Versteckt zwischen Bäumen und Sträuchern finden sich heute noch zahlreiche Ruinen und Relikte aus der Montanzeit.

Grandiose Aussichten dank verschiedener Halden:

Der Rundweg verdankt seinen Namen den erschiedenen Halden. Die grandiose Aussicht, die man nach dem Gipfelaufstieg geniesst, macht den Rundgang zu einem absolut lohnenswerten Ausflugsziel. Zu den Halden zählen:

Halde Viktoria
Der steil aufragende Spitzkegel mit seinen heute bewaldeten Flanken bietet durch seine Höhe von 100 Metern spektakuläre Ausblicke über das Köllertal nahe der Stadt Püttlingen.

Halde Lydia
Der bis zu 120 Meter hohe Tafelberg wurde im Zeitraum von 1950 bis 1990 aufgeschüttet. Auf dem Plateau liegen heute drei mit Regenwasser gefüllte "Himmelsspiegel".

Halde Grühlingstraße
Die markante Bergehalde „Grühlingstraße“ der früheren Grube Jägerfreude dokumentiert in besonderer Weise den Einfluss des Bergbaus auf die Landschaft. Der 1968 außer Betrieb genommene Spitzkegel überragt das natürliche Relief noch heute um etwa 65 Meter. Er erhielt 1994 ein Haldenkreuz und 2005 eine, im Rahmen des Projekts „Regionalpark Saar“ geschaffene, Aussichtsplattform. So gelangt man über einen "literarischen Aufstieg" auf ein Plateau mit Gipfelkreuz. Der Panoramablick von der Aussichtsplattform bietet ein besonderes Naturerlebnis. Er offenbart die atemberaubende Aussicht auf die Halden Camphausen, Maybach und Göttelborn.

Hinweis: Waldbesucher können die Parkmöglichkeiten am Rande der Camphauser Straße nutzen und über den Waldweg (etwa 1000 Meter) parallel zur Autobahn 623 die Halde fußläufig erreichen.

Halde saniert

2020 hat die Landeshauptstadt Saarbrücken das stark verwitterte und durch Vandalismus beschädigte Plateau Halde als Aussichtspunkt mit Gipfelkreuz saniert. Das Amt für Stadtgrün und Friedhöhe nutzte dafür auch Mittel der RAG-Stiftung und des Ministeriums für Bildung und Kultur des Saarlandes.

Ebenso wurde der „Literarische Gedankenaufstieg“ aus Granitstufen aufgefrischt. 14 Steinstufen auf der ehemaligen Linie des Schrägaufzuges begleiten den Besucher auf dem Weg zum Gipfel. Auf jeder Stufe sind Teile des Gedichts „Die Kinder der Toten“ von Elfriede Jelinek eingraviert. 

Hinweis:

Alle GPS-Daten wurden durch den Rechteinhaber »Regionalverband Saarbrücken« bereitgestellt. Er gesteht die freie, kostenlose Nutzung der zum Download angebotenen Daten zu. Untersagt wird hiermit ausdrücklich die kommerzielle Nutzung und der Weiterverkauf der Daten.

Download GPS Daten zur Tour

Der Haldenrundweg als KML-Datei
Download

application/vnd.google-earth.kml+xml - ca. 40,91 KB

Mehr Themenwege

Saarbrückens Wanderwelt auf Thementouren erleben

Mehr Premiumwege

Mehr Wandern

Ausgefallene Thementouren, Pilgerwege oder Stadtspaziergänge hier geht's zur Übersicht

Wandern

Wanderpauschale

Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe für ein erlebnisreiches Wander- und Kulturwochenende in und rund um Saarbrücken - unsere Pauschale mit drei Übernachtungen

weiter